Stadt der Wissenschaft 2007: Braunschweig

Braunschweig hat in seiner „Ideenküche“ die Wissenschaft

schmackhaft gemacht.


Forschen heißt Experimentieren. Kochen auch. Neugier und Kreativität, Mut und Experimentierfreude verbinden Kochen und Wissenschaft. Deshalb stand die Stadt der Wissenschaft 2007 unter dem Motto "Ideenküche". Die "Köche" wollen die Menschen in ihrem Alltag erreichen, die Identifikation der Region mit ihrer Forschung stärken, Wissenschaft und Wirtschaft noch dichter vernetzen und den Standort für den wissenschaftlichen Nachwuchs attraktiver gestalten.

Und so sieht der Menüplan der Ideenküche aus:

Physikalisch-Technische Bundesanstalt in BraunschweigMit den Tagesgerichten ging die
Wissenschaft auf die Öffentlichkeit
zu und begegnete Ihnen im Alltag.
Da hieß es zum Beispiel "Wissen
findet Stadt" und die Ideenküche
brodelte vier Tage lang mitten in
der Braunschweiger Innenstadt,
um Highlights aus der regionalen
Forschungslandschaft dem Publikum
zu präsentieren.

Der Juniorteller hielt wissenschaftliche  Leckerbissen für Kinder und Jugendliche bereit. Im "Flying Science Circus", der Braunschweiger Gymnasien ansteuerte, wurde beispielsweise Forschung zum Kinderspiel. Beim "Ideenwettbewerb MacGyver" stellten Jugendliche ihr technisches Geschick unter Beweis.

Spezialitäten boten in den Kompetenzbereichen der Region einen nahrhaften Austausch zwischen Experten. Zum Beispiel rücken die "Kompetenztage" die regionalen  Kernkompetenzen Mobilität, Kommunikation, Mikroproduktion und Infektionsforschung in den Fokus des Interesses.

Die Bunte Küche verband Naturwissenschaft mit Kunst und Kultur. Die "Wissenschaftskonzerte" gaben zum Beispiel Antworten auf die Frage, warum Geigen aus Holz und Trompeten aus Metall sind, und überraschten durch eindrucksvolle Konzerte.

Blind Date im Naturhistorischen MuseumGeschäftsessen förderten Begegnungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Zum Beispiel trafen sich Wissenschaftler und Unternehmer beim "Blind Date".

Als Nachspeise lockte das Haus der Wissenschaft, das nach dem Wissenschaftsjahr in der ehemaligen Kanthochschule im Zentrum des Universitätscampus mit direkter Anbindung an die Braunschweiger Innenstadt entstehen wird. Mit Wechselausstellungen, Vorträgen und Diskussionen ist hier langfristig ein Ort für den intensiven Austausch von Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Öffentlichkeit geschaffen worden.

Fotos: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/okerland-archiv