Bremen: Science Clips
für Bremen und die Welt

Science Clips sind Kultclips mit Neuigkeiten aus der Bremer Wissenschaft.


Das Projekt "Science Clips" ist ein Schaufenster der wissenschaftlichen Leistungsfähigkeit der Hochschulen in Bremen und Bremerhaven sowie der dort ansässigen außeruniversitären Institute. Absender der Science Clips ist das Haus der Wissenschaft.

Science Clips sind auf maximale Verbreitung in multimedialen Netzen angelegt: Ab Herbst 2012 soll monatlich ein Science Clip zu einer aktuellen wissenschaftlichen und gesellschaftlich relevanten Fragestellung in Kooperation zwischen Wissenschaftlern und Kreativen produziert und über alle verfügbaren Kanäle des Internets, der Social Media-Plattformen und aller sonstigen öffentlichen Präsentationsmöglichkeiten verbreitet werden.

Science Clips wenden sich vor allem an noch nicht Interessierte: Die Science Clips werden so gestaltet, dass sie in Form, Sprache und Dramaturgie insbesondere jene ansprechen, die weder an Wissenschaft im Allgemeinen noch an dem jeweiligen Thema im Besonderen ein bereits ausgeprägtes Interesse haben oder Vorwissen mitbringen.

Kontinuierliche Produktion gesteuert von Akteuren aus Wissenschaft, Kunst und Kultur: Die Clips entstehen in Kooperation zwischen professionellen Künstlern und Medienproduzenten aus der Kultur- und Kreativszene einerseits und Wissenschaftlern und Wissenschaftskommunikatoren der Hochschulen und Institute andererseits. Die Auswahl der Themen trifft eine Redaktion, die mit Wissenschaftlern, Journalisten, Kulturakteuren und Marketingexperten besetzt ist. Die Filmemacher werden im Rahmen einer jurierten Ausschreibung gewonnen.

Die Produktion ist auf Dauer angelegt und ergibt eine wachsende Clipedia: Das Projekt soll kontinuierlich fortgeführt werden. So werden die Clips nach und nach als eine umfangreiche Clipedia zu Wissenschaftsfragen zur Verfügung stehen und sich durch ihre hohe Attraktivität in den Netzen selbst verbreiten.

Alle zwei Jahre stellt die „Internationale Bremer Biennale der Science Clips“ eine internationale Öffentlichkeit her: Erstmalig 2013, lädt Bremen im Herbst zu einer "Internationalen Bremer Biennale der Science Clips" ein. Eine Toolbox soll die Adressaten zu Absendern machen In einem zweiten Entwicklungsschritt werden die filmischen Gestaltungsinstrumente als Toolbox für Wissenschaft, Schulen und Wettbewerbe wie "Jugend forscht" zur Verfügung gestellt, damit die Adressaten der Filme zu Absendern werden können.

Breite Kooperationsbasis: Das Projekt ist auf eine mehrjährige Laufzeit angelegt. Es basiert auf der Kooperation zwischen den im Haus der Wissenschaft organisierten Hochschulen und außeruniversitären Instituten, dem Zusammenschluss der Kreativszene im Klub Dialog e.V., dem Land Bremen und der WFB Wirtschaftsförderung Bremen.

Kontakt

Links